schnueff around the world

  Startseite
  Archiv
  schnüff meets Ireland - 05/2005
  Dies & Das
  Rezepte
  Albert Einstein
  Hans Kruppa
  O. Henry
  Erich Fried
  Eugen Roth
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    cheeky_kiki
    - mehr Freunde




  Links
   Forum
   
   Anke
   Anke & Molly
   Kiggiiiii mit dobbel g
   
   LORIOT
   nichtlustig
   Uli Stein
   Zwiebelfisch
   
   4LYN
   Julia
   HIM
   Zeraphine
   
   Brettspielwelt



http://myblog.de/schnueff

Gratis bloggen bei
myblog.de





Papa ist der Beste!

Einige wissen es ja bereits... Ich habe letztens aus Versehen meinen Kellerschlüssel mit entsorgt. Aller Wahrscheinlichkeit nach in der gelben Tonne, aber darin konnte ich ihn leider nicht wiederfinden. Also mußte der Hausmeister ran und versuchen, das Schloß mit einem Dietrich zu öffnen, was ihm nach Aussage meiner Vermieterin nicht gelungen ist. Einen zweiten Schlüssel gibt es nämlich nicht. Meine Vermieterin sagte mir dann, ich müßte wohl doch einen Schlüsseldienst rufen. Aber ich habe ja noch Papa, der handwerklich sehr begabt ist! Also stand er heute dann mal hier auf der Matte und was soll ich sagen? Es hat ca. fünf Minuten gedauert, bis er die Tür offen hatte. (Papa ist übrigens KEIN Einbrecher, falls hier jetzt irgendwelche wilden Spekulationen stattfinden sollten...) Also hat er noch fix das Schloß ausgebaut und dann wollten wir einen neuen Schlüssel kaufen. Das erwies sich leider auch als etwas schwieriger. Der erste Schlüsseldienst hatte keinen passenden Schlüssel, im ersten Baumarkt hatten sie nix passendes, aber im zweiten dann! Leider war der Schlüssel für die eine Seite des Schlosses noch zu lang, aber da hatten wir die grandiose Idee, einfach etwas von dem Überstehenden am Schloß abzusägen.... Gesagt, getan. Das Schloß war in Nullkommanix wieder eingebaut und jetzt kann ich wieder munter meine Kellertür auf- und zuschließen so oft ich möchte! Ich wage jedoch zu bezweifeln, ob der Hausmeister es wirklich probiert hat.... Ich war nämlich nicht dabei.

Der nächste Auftrag für Papa steht anscheinend aber leider auch schon wieder kurz bevor... Meine Waschmaschine hat gestern ganz furchtbare Geräusche von sich gegeben, ich habe es wirklich mit der Angst zu tun bekommen! Als ich die Wäsche dann herausgeholt habe, war aber zum Glück alles heil (hatte ja schon zerfledderte Klamotten vor Augen) und auch sonst war nix passiert. Damit Papa sich das anhören konnte, habe ich heute noch eine Maschine angeschmissen - Vorführeffekt!!! Das furchtbare Geräusch war "leider" nur einmal kurz da - aber in dem Moment war Papa natürlich nicht zur Stelle und konnte es nicht hören. Mal sehen, was nun daraus wird...


Blog-News: Ich hab's dann doch endlich mal geschafft, die Bilder aus Irland zu beschriften... Ich hoffe, es stimmt alles so. Ist ja schon eine Weile her, daß ich da war...
6.8.06 02:17


Die hat ja wohl 'n Vogel!

Stimmt. Obwohl... nicht mehr so ganz. Ich hatte einen. Und zwar eine Meise - ausgerechnet! Vor ein paar Tagen bei der Arbeit war es. Ich hatte es gewagt, mich mal kurzzeitig aus meinem Büro zu entfernen und "nach hinten" zu gehen. Als ich wiederkam, flatterte im Foyer grad ein Vogel an mir vorbei. Huch! Er muß durch mein weit offenstehendes Fenster hereingekommen sein. Ist mir auch noch nicht passiert. Jedenfalls haben wir dem Vogel dann freundlich wie wir sind wieder nach draußen verholfen, indem wir die Tür geöffnet haben. Der Dussel ist zwar noch einmal schön gegen's Fenster geflogen, hat's dann aber doch sehr schnell geschafft.

Ich habe einen Ohrwurm von "Biene Maja". Und das obwohl bei uns doch grad "Das Lied der Schlümpfe" tierisch angesagt ist. Heute gab es dann auch mal eine Beschallung mit diesen beiden Liedern. Jaja, wenn der Chef mal nicht da ist... Aber wie sagte er doch mal so schön? "Wir haben alle unsere Gründe, warum wir hier sind." Wie wahr!

Ich habe heute mal zwei Urlaubsanträge abgegeben. Ich habe schließlich noch 16 Tage zu verprassen! Hoffentlich wird beides genehmigt, dann habe ich nämlich übernächste Woche sowie zwischen Weihnachten und Neujahr frei. Für die restlichen acht Tage wird mir auch schon noch etwas einfallen!


Maaaja, alle lieben Maaja... Maaja (Maaaja) - Maaja (Maaja) - Maaja, erzähle uns von dir....
7.8.06 21:35


"Die meisten Unfälle passieren im Haushalt." Da muß ich jedes Mal dran denken, wenn ich einen Ausfallschritt von der Toilette auf die Fensterbank mache, um diesen furchtbar riesigen Badezimmerspiegel putzen zu können. Vorhin grad wieder. Ich frage mich, wer sich das Ding ausgesucht hat! Jetzt erfüllt er einfach seinen Zweck - nämlich ein Spiegel zu sein.

Ich habe jetzt ein paar Tage frei und weiß mal wieder gar nicht so recht, was ich mit dieser ganzen freien Zeit alles anfangen soll. Ich werde schon etwas finden. :-) Wahrscheinlich werde ich viel lesen. Das muß ich auch, denn sonst werde ich es nie schaffen, mir all die Bücher von meiner Wunschliste zu kaufen und zu lesen - es sind mittlerweile über fünfzig!! Ich glaube, ich bin büchersüchtig. Zum Glück ist das nur teuer und macht nicht krank. Außer vielleicht schlechte Augen, aber die habe ich ja sowieso schon. Und da ich jetzt irgendwie gar nicht weiß, was ich noch schreiben soll (ich habe irgendwie ein Brett vor'm Kopf), vertiefe ich mich wieder in mein Buch, das mir bisher leider eher nicht zusagt. Aber ich habe es nun angefangen, also lese ich es auch zu Ende. Sind ja nur 172 Seiten und die Hälfte habe ich schon.


20.8.06 23:11


Die kleinen Sünden bestraft der liebe Gott sofort

Leute, hört bitte auf, mir davon zu erzählen, wenn an Euren Autos grad etwas repariert werden mußte oder demnächst gemacht werden muß - es überträgt sich nämlich auf mich!! Gut, bisher zum Glück günstiger, aber trotzdem - ich könnte sehr gut drauf verzichten!
Beim letzten Mal war es, daß mir kurz nacheinander das Abblendlicht kaputtgegangen ist - erst das linke, dann das rechte. Okay, nichts dramatisches, aber kaputt ist kaputt. Ich meine, es war auch die Zeit, in der meinem lieben Auto der Außenspiegel das erste Mal abgefahren wurde. Da lief es so glimpflich ab, daß man ihn einfach wieder nur in die richtige Position rücken mußte.
Ich hatte zugegebenermaßen etwas dämlich geparkt, aber ich stand noch nicht auf der Straße, also war es gar nicht so schlimm. Ich hatte nur leider vergessen, den Außenspiegel einzuklappen. Und als ich dann heute zu meinem Auto gegangen bin, sah ich sofort die Bescherung. Die vordere Verblendung des Außenspiegels lag auf der Straße und ein Stückchen weiter auch noch der Spiegel selbst - hübsch überfahren. Das war dann also das zweite Mal, daß ich mich drüber gefreut habe, daß mein Auto keine elektrisch verstellbaren Außenspiegel hat. Macht die Reparatur hoffentlich etwas billiger. Mal sehen, ob Papa es hinbekommt...
Jedenfalls ist es natürlich so, daß ich mein Auto morgen und auch am Sonntag, spätestens Montag wieder brauche. Und mit ohne linkem Außenspiegel kommt das gar nicht gut an. Also habe ich fein gewartet, bis es draußen etwas schummrig wurde (damit man mich nicht so leicht damit erwischt), bin zu meinen Eltern gefahren (eine Strecke ist ja nur mal eben so 40, 50 Kilometer lang) und habe - wie vorher vereinbart - mal eben das Auto getauscht und das meines Bruders geholt. Herrlich....!
24.8.06 23:56





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung