schnueff around the world

  Startseite
  Archiv
  schnüff meets Ireland - 05/2005
  Dies & Das
  Rezepte
  Albert Einstein
  Hans Kruppa
  O. Henry
  Erich Fried
  Eugen Roth
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    cheeky_kiki
    - mehr Freunde




  Links
   Forum
   
   Anke
   Anke & Molly
   Kiggiiiii mit dobbel g
   
   LORIOT
   nichtlustig
   Uli Stein
   Zwiebelfisch
   
   4LYN
   Julia
   HIM
   Zeraphine
   
   Brettspielwelt



http://myblog.de/schnueff

Gratis bloggen bei
myblog.de





Halleluja... Wie die Zeit vergeht... Mir ist vorhin irgendwann mal aufgefallen, daß es an genau diesem Wochenende zwei Jahre her ist, daß ich in diese Wohnung eingezogen bin. Herrje. Und noch immer ist nicht alles fertig. Aber das macht nicht wirklich etwas. Ich habe ja immer gesagt, daß ich nichts auf Krampf einrichten will und so habe ich es bisher auch gemacht. So hängen im Bade- und Schlafzimmer zum Beispiel auch immer noch die Baufassungen mit der nackten Glühlampe. Macht ja auch so Licht... Und wann guckt man schon mal an die Decke...? Die Wände sind überwiegend nach wie vor recht kahl, was mir nicht so recht gefällt. Aber es soll einem ja auch erst mal was schönes über den Weg laufen. Und dann gibt es immer noch Dinge, für die ich mein Geld lieber ausgebe. Hinter der Wohnzimmertür steht - nachdem er schon einmal umgezogen ist - immer noch ein Kabelschacht. Für die Kabel natürlich, damit die nicht ganz so chaotisch auf dem Boden liegen. Doch das tun sie nun auch schon seit zwei Jahren. Und für die Ecke, für die der Kabelschacht gedacht war, wird er nun auch nicht mehr benötigt. Dort werden die Kabel mittlerweile von einer Kommode verdeckt, die auch erst Ende letzten Jahres Einzug in mein Wohnzimmer hielt. Seitdem sieht es irgendwie auch erst so richtig nach einem Wohnzimmer aus. Im Wohnzimmer gibt es zwar seit Dezember eine richtige Deckenleuchte, aber auch die hängt noch nicht an der richtigen Stelle. Ich konnte mich einfach noch nicht entscheiden, wie das Sofa nun wirklich stehen soll... Mein CD-Regal ist schon lange, lange übergelaufen und die CDs stapeln sich darüber. Aber ein neues kaufen? Es geht doch auch so noch... Mein gehasst-geliebter treuer und stummer Mitbewohner (der Wäscheständer) ist auch schon öfter umgezogen. Im Sommer wohnt er oft zusammengeklappt auf dem Balkon, im Winter "früher" im Schlafzimmer. Zuletzt meist hinter der Wohnzimmertür (direkt neben dem Kabelschacht, in guter Gesellschaft also). Zurzeit steht er auf dem Balkon und erfüllt dort seine Dienste. Und danach? Mal sehen, wo er hinkommt. Nachdem ich im letzten (?) Jahr Geld in einen Küchentisch investiert hatte (vorher war da so ein Klapptisch an der Wand), hatte ich vor ein paar Monaten eine viel bessere Idee, um Platz in der Küche zu schaffen. Und zwar so eine Art Tresen. Dieses Ding würde ich dann als Tisch und Arbeitsfläche nutzen können. Und dann könnte ich dort vielleicht noch meine Mikrowelle hinstellen und anderweitig Platz schaffen. Doch was das wieder kosten würde... Also muß es erst mal so weitergehen. Außerdem: Wer weiß schon, wie lange ich hier noch wohnen werde? Ich wollte ja nie wirklich in diese Stadt ziehen, es hatte sich mir nur einfach angeboten. Wind unter den Flügeln habe ich ja schon lange, ich muß nur noch abheben.... Das sagt sich jedoch so leicht, wenn man noch nicht so recht weiß, wo man landen will bzw. sich nicht zu der Entscheidung durchringen kann. Aber es wird Zeit, höchste Zeit.
22.4.07 16:19





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung