schnueff around the world

  Startseite
  Archiv
  schnüff meets Ireland - 05/2005
  Dies & Das
  Rezepte
  Albert Einstein
  Hans Kruppa
  O. Henry
  Erich Fried
  Eugen Roth
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
    cheeky_kiki
    - mehr Freunde




  Links
   Forum
   
   Anke
   Anke & Molly
   Kiggiiiii mit dobbel g
   
   LORIOT
   nichtlustig
   Uli Stein
   Zwiebelfisch
   
   4LYN
   Julia
   HIM
   Zeraphine
   
   Brettspielwelt



http://myblog.de/schnueff

Gratis bloggen bei
myblog.de





*schrei*
Ja, so kann man von mir begrüßt werden. Wenn man sich im Dunkeln neben das offene Fenster meines Autos stellt und einfach nur "Hallo" sagt. Das durfte Nina am Freitagabend erfahren. Sowas kann sie mit mir doch nicht machen, da erschrecke ich mich doch!! Doch da nahm die Geschichte nicht ihren Anfang.
Für mich begann dieses lange Wochenende bereits am Donnerstagabend beim Zeraphine-Konzert in HH, das ich leider allein besuchen "mußte". Kurz vor Konzertbeginn trudelte ich im Knust ein (die Schweine hatten den Eingang verlegt, aber zum Glück waren vor mir noch zwei Leute, dann mußte ich den nicht so doof suchen. *g*) und konnte dann in aller Ruhe das Konzert anschauen. Alles in allem war das Konzert gut, ich kam mir auch gar nicht doof vor, obwohl ich ja allein dort war. Das scheint mir die besondere Atmosphäre dort zu sein. Ich weiß es nicht. Was mir nicht gefiel, war das Hamburger Publikum. Das war sowas von lahm. Grausig. Aber naja. Von Hamburg ging es am Freitagmorgen dann direkt weiter nach Berlin, wo ich erst mal zu Anke fuhr. Bevor wir Nina dann abends am Hauptbahnhof abholen wollten, sind wir ein wenig shoppen gegangen. Anke hat sich ihren langersehnten DVD-Festplattenrecorder gekauft (sie hat bei ca. 200 Elektromärkten angerufen - aber am schönsten war die Warteschleife im einen Media Markt), den wir dann auch im zweiten Geschäft in "ihrer" Farbe bekommen haben. Dieses Geschäft lag praktischerweise bei dem Laden, in dem ich mir nun endlich meinen langersehnten Nietengürtel kaufen wollte - doch sie hatten ihn auch dieses Mal nicht in meiner Größe da. Von dort aus sollte es dann zum Hauptbahnhof gehen, wo wir Nina einsammeln wollten. Doch leider klingelte mein Handy ein paar Minuten vor ihrer Ankunftszeit. Eine verzweifelte Nina am anderen Ende der Leitung. Sie hatte es geschafft, eine Station zu früh auszusteigen - und zwar am Südkreuz. Von dort aus mußten wir sie dann zu einem anderen Bahnhof lenken, damit wir sie abholen konnten. Die Zeit drängte nämlich, denn wir wollten nur zwei Stunden nach der geplanten Ankunft von ihr in Potsdam sein - zum Zeraphine-Konzert. Doch bis dahin sollte es noch etwas dauern. Zum Glück hatte ich mich schon umgezogen, bevor wir Nina abholten, das zahlte sich bei der Verspätung nun aus. Doch Ninas entsetztes Aufschreien als sie meinen Rock sah konnte nur eines bedeuten: Sie hatte den gleichen Rock gekauft wie ich und wollte diesen auch zum Konzert anziehen. Naja. Ging dann halt nicht anders. Konnte ja keiner ahnen. "Pünktlich" um ca. 21:40 Uhr kamen wir dann endlich in Potsdam an. In HH war zu dieser Zeit die Vorgruppe grad fertig mit Spielen, also machten wir uns erst mal keine Sorgen. Aber je näher wir dem "Lindenpark" kamen, desto unruhiger wurden wir. Das war eindeutig zu laut für eine Pause - und es hörte sich verdammt nach Zeraphine an!! Und so war es dann auch. Wir hatten es wieder einmal geschafft, zu spät zu einem Konzert zu kommen. Immerhin hatten sie erst zwei Lieder gespielt, das geht für unsere Verhältnisse ja noch... Das Konzert hat mir dann sehr gut gefallen, es ist eine ganz andere Atmosphäre als in HH. Da wir alle kaum etwas gegessen hatten an dem Tag ging es anschließend dann noch schnell was futtern. "Hundemüde" fielen wir gegen 02:40 Uhr in unsere Betten - und redeten und lachten mit Sicherheit noch mindestens eine Stunde. Doch am nächsten Morgen mußten wir leider wieder früh raus, denn Anke hatte noch etwas vor. So starteten wir den Tag mit einer kleinen Hunderunde, die uns "zufälligerweise" zum Bäcker führte. Der Einfachheit halber entschlossen wir uns für belegte Baguettes. Wieder zu Hause angekommen wollte ich diese Dinger dann von der Küche ins Zimmer tragen - doch die eine Brötchentüte war gegen mich. MEIN wunderbares Tomate-Mozzarella-Baguette landete auf dem Boden. Die Hälfte des Belages konnte ich danach wegschmeißen. So'n Scheiß! Naja, wir brachten dann anschließend Anke zum Bahnhof. Nina und ich wollten eigentlich noch ins DDR-Museum, doch da das Wetter so schön war, entschieden wir uns dagegen und ich zeigte ihr die Hackeschen Höfe und wir machten eine Fahrt auf der Spree. Dort amüsierten wir uns über den langweiligen und viel zu leisen Sprecher und zogen hoffentlich nicht all zu viele böse Blicke der anderen Fahrgäste auf uns. Ich glaube, ich hätte uns gehaßt... Anschließend fuhren wir schon mal zum Bahnhof, den wir so groß und mit so vielen tollen Geschäften in Erinnerung hatten. Doch irgendwie war's damit doch nicht so und am Ende langweilten wir uns, aber weggehen war auch nicht mehr drin. So langsam setzte bei mir die Müdigkeit ein (es ist halt doch nicht so gut, wenn man zwei Nächte nacheinander nur ca. drei Stunden schläft) und ich konnte meinen Berlin-Aufenthalt zum Glück noch eine Nacht bei Anke verlängern. Den Sonntag verbrachten wir in aller Ruhe und abends fuhr ich dann langsam wieder nach Hause.

DER Versprecher des Wochenendes von Anke: Sie kackt auf Uhren! Nun ja... Jedem seine Vorlieben...


Blog-News: Ein kleines Zitat unter "Dies & Das" ist hinzugekommen.
28.2.05 17:13
 


bisher 10 Kommentar(e)     TrackBack-URL


nasty (22.11.06 01:21)
wie, du kackst nich auf deine Uhr?
also nach dem WE hätte ich das aber erwartet

schicker Bericht >:D<


schnüff (22.11.06 19:02)
Büdde?? Wie darf ich das denn jetzt verstehen??

Aber danke für's Lob. Ich hoffe, ich habe nichts, was hier zu erwähnen wäre, vergessen!?


nasty (22.11.06 19:35)
nich das ich wüßte...
und bidde

na nach dem blödelabend/-nacht könnte das ja schonmal passieren


schnüff (22.11.06 20:00)
*lol* Also bisher habe ich kein Verlangen danach verspürt. Ich glaube auch nicht, daß das noch geschehen wird.
Aber kannst Du mir noch mal dieses spezielle Waschmittel besorgen? *lol*


nasty (27.11.06 19:40)
ich denk dis haste (mittlerweile) zu hause stehn?


schnüff (27.11.06 23:17)
Nee! Ich hab mich ja nicht an den Perwoll-Muffel rangeschmissen.
Aber ich glaube, wir reden grad etwas aneinander vorbei. :-/


(29.11.06 23:03)
hm anscheinend schon... was meinst du?
ich meinte perwoll für schwarzes...


schnüff (30.11.06 00:30)
Also mit dem "speziellen Waschmittel" meinte ich das, wonach der Perwoll-Muffel roch; das kann ich ja gar nicht haben. Das für Schwarzes hab ich ja schon laaange.


nasty (30.11.06 19:40)
wat weiß ich wonach perwolle genau roch? oder meinst du eher das wonach er nicht roch, aber wir uns das abends ausgesponnen haben?


schnüff (1.12.06 00:52)
Äähh... ja, so in der Art vielleicht. Sorry, bin jetzt hundemüde und nicht mehr fähig, wirklich zu denken... :-/
Aber sein Name war Wolle, Per Wolle. Hrhr: Ich sollte dringend schlafen gehen...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung